Freitag, 29. April 2016

Checkliste für den Operative Professional – IT Business Manager

Ihr habt euch also entscheiden den IT Business Manager zu machen und seid natürlich sehr motiviert. Um richtig durchstarten zu können, bedarf es aber ein wenig Vorbereitung. Im Laufe dieser Weiterbildung werdet ihr einiges an Material benötigen. Denn der ein oder andere unter euch hat vielleicht schon seit vielen Jahren nicht mehr längere Zeit am Stück gelernt. Ich müsst euch bewusst werden das Lernen eine Phase ist die bei jedem Menschen unterschiedlich ist, des Weiteren hängt das Tempo des Verstehens auch immer vom Thema ab.

Dennoch gibt es ein paar Dinge die einem das Leben auf Dauer erleichtern werden. Dazu gehört das richtige technische Equipment, Mappen, Hefter, Blöcke, Textmarker, Literatur, etc.

Es ist wichtig von Anfang an, das Thema ernst zu nehmen und mit zuschreiben und wichtige Themenkomplexe für sich selber  aufzuarbeiten und mit externer Literatur zu untermauern.
Auch wenn es sich hier um eine Weiterbildung der IHK handelt, kann man das Lernkonzept ähnlich eines Studiums ansiedeln. Sprich man muss viel Eigeninitiative zeigen und selbständig Lernen.
 

Was benötigt für eine erfolgreiche Weiterbildung zum Operative Professional (IT Business Manager IHK)? 

1. Literatur zum Operative Professional
Diese Bücher vermitteln euch ein Basiswissen und dienen zusätzlich als Nachschlagewerke. Zusammen mit dem Unterricht beim Bildungsträger oder aber auch im Selbststudium verschaffen euch die Bücher einen guten Überblick des Themenkomplexes.
Es handelt sich hierbei, um die Bücher welche ich angeschafft habe für das unterstützende Lernen zusammen mit einem Bildungsträger. Wenn ihr vor habt den Operative Professional im Selbststudium zu absolvieren, benötigt ihr mehr Literatur, dazu hier mehr. Artikel- Literaturliste - OP #bloghttp://operativeprofessional.blogspot.de/2016/04/literaturliste-it-business-manager-ihk.html 

2. Literatur zum Operative Professional die für die Prüfungen benötigt wird
Das BGB benötigt ihr zwingend, da einige Fragen in der Prüfung sind für die ihr das BGB braucht. Das Langenscheidt Wörterbuch kann ich euch für den Teil der Prüfung welcher in Englisch ist ans Herz legen. Ich habe ihn damals gebracht und war sehr froh darüber in der Prfüfung ein ein Wörterbuch dabei zu haben. 

3. Technisches Equipment für den Operative Professional
Solltet ihr bei einem Bildungsträger euren OP angehen der entweder auf online Seminare oder ein blendet learning Konzept setzt ist es sehr wichtig ein vernünftiges Headset und eine Webcam zu haben. Viele unterschätzen den Mehrwert eines guten Headsets sowie einer Webcam. Eine face2face Kommunikation ist in vielen Fällen Gold wert!

4. Arbeitsmaterial für den Operative Professional 
Die Arbeitsmaterialien sind vor allem wichtig, um seine Notizen und Ausdrucke richtig kategorisieren zu können. Diese Mitschriften wird man am Ende der Fortbildung nochmal zusammenfassen müssen um geeignetes Material zur Prüfungsvorbereitung zu haben. Erfahrungsgemäß lernt man am besten, wenn man sich Themen selber zusammenschreibt und in seiner eignen Struktur abheftet.

5. Software für den Operative Professional  
Es gibt auch Software die Ihr während der der Lernphase sowie zum besseren Verständnis benötigen werdet. Außerdem werden diese Tools später für eure Projektarbeit wichtig werden. In denen werdet ihr Abbildungen von Projektplänen, Ganttdiagrammen und BPMN Modellen haben.

Tipp: Einige der Bücher gibt es auch gebraucht. Schaut ruhig mal bei Ebay nach.




Mittwoch, 27. April 2016

Bist du bereit für den Operative Professional IHK?


Ist der Operative Professional IHK die richtige Aufstiegsfortbildung für mich?, IT Business Manager richtig für mich?, Warum IT Business Manager, Vorteile Operative Professional
Ich lese immer wieder in Foren Beiträge darüber, dass jemand den Operative Professional IHK gemacht hat und damit unzufrieden ist. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Es werden oft folgende Argumente angeführt.




  • Der Operative Professional IHK sei unbekannt und somit wertlos. 
  • Personaler wollen lieber ein Studium statt den Operative Professional IHK.
  • Es wurde versprochen, dass man nach dem OP in 1 bis 2 Semestern einen Bachelor machen kann.
  • Der Operative Professional IHK ist ein Bachelor von der IHK.
  • Der Operative Professional IHK wird im öffentlichen Sektor nicht für die Eingruppierung in die Entgeltgruppe für Akademiker anerkannt.

Ich möchte euch davor bewahren die Operative Professional IHK aus den falschen Beweggründen zu absolvieren und im Nachhinein enttäuscht zu sein. Ich denke es ist wichtig, dass man weiß worauf man sich einlässt und dazu muss man sich die Frage stellen.
 

Ist der Operative Professional IHK die richtige Aufstiegsfortbildung für mich?

Deshalb möchte ich die verschiedenen Punkte für euch beleuchten und euch eine Hilfestellung geben ob der Operative Professional IHK etwas für euch ist. Um sich dem Thema zu nähern, sollte zuerst geschaut werden welche Inhalte beim Operative Professional IHK vermittelt werden.

Dazu schauen wir uns folgenden Artikel von mir an.
Wir stellen dabei fest, dass es folgende Themenfelder gibt die im Operative Professional vermittelt werden.
  • Mitarbeiterführung und Personalmanagement
  • Projektanbahnung
  • Projektorganisation und –durchführung
  • Projektmarketing
Diese Inhalte beziehen sich auf alle Ausprägungen des  Operative Professionals.
  • Geprüfter IT-Entwickler
  • Geprüfter IT-Projektleiter
  • Geprüfter IT-Berater
  • Geprüfter IT-Ökonom
Es ist ersichtlich, dass es bei der Weiterbildung in erster Linie um „Management“ Aufgaben geht. Also um das Planen, Steuern und Durchführen von Projekten sowie der damit verbunden Resourcenplanung die ebenfalls Mitarbeiterführung mit einbezieht.
Die zu erwerbenden Kernkompetenzen, liegen also nicht im Bereich Programmierung, Betriebswirtschaftslehre, Rechnerstrukturen und Betriebssysteme, Datenbanken, etc. sondern im Bereich Projektmanagement, Consulting und Mitarbeiterführung.

Man muss sich nach dieser Erkenntnis also fragen, ist es das was ich in Zukunft tun will? Möchte ich als Projektleiter/Teilprojektleiter oder Consultant arbeiten? Oder möchte ich eher ein Programmierer oder Systemadministrator werden? Wenn die Antwort lautet Programmierer und Systemadministrator, dann wird euch die Weiterbildung fachlich nichts bringen. Sie ist auch bei der Bewerbung auf den nächsten Job, höchstens ein nice to have. Solltet ihr aber vor haben, euch auf Jobs zu bewerben die im Bereich Projektmanagement oder Consulting sind, dann ist der OP eine sinnvolle Weiterbildung die vom Arbeitgeber honoriert werden wird.

Widmen wir uns den Fragen vom Anfang des Textes.

Der Operative Professional IHK sei unbekannt und somit wertlos
Es ist richtig, dass der OP in der Wirtschaft nicht so bekannt ist, wie z.B. ein Bachelor. Korrekt ist aber auch, dass der OP ein anerkannter IHK Abschluss ist der mit ein wenig Erläuterung nach meiner Erfahrung von den Arbeitgebern sehr gut aufgenommen wird. Dazu habe ich zusätzlich zum IHK Zeugnis eine Teilnahmebescheinigung meines Bildungsträgers beigelegt, die verdeutlicht welchen Stundenumfang diese Fortbildung hat.

IT Business Mnager Teilnahmebescheinigung

Personaler wollen lieber ein Studium statt den Operative Professional IHK
Das würde ich so nicht sagen, nur Personaler die pauschal keine Lust haben sich mit dem OP auseinander zu setzen oder der Meinung sind er bringt für diesen Job nichts würde das verlangen.


Es wurde versprochen, dass man nach dem OP in 1 bis 2 Semestern einen Bachelor machen kann
Das ist leider nicht korrekt. Es ist möglich sich Teile des Operative Professionals auf einen Bachelor anrechnen zu lassen. In welchem Umfang die Anrechnung passiert, hängt allerdings von der jeweiligen Universität ab. Realistisch gesehen wird man wahrscheinlich eher 1 bis 2 Semester sparen können im besten Fall


Der Operative Professional IHK ist ein Bachelor von der IHK.
Das ist nicht korrekt, der Operative Professionals ist ein IHK Abschluss auf DQR 6 Niveau, dem Selben Niveau wie ein Bachelor. Es ist aber kein akademischer Abschluss, sondern ein IHK Abschluss. Es soll damit ausgedrückt werden, dass die Qualifikation eines Operative Professionals auf dem Selben Niveau ist wie ein Bachelor. Es ist aber nicht das gleiche.

Der Operative Professional IHK wird im öffentlichen Sektor nicht für die Eingruppierung in die Entgeltgruppe für Akademiker anerkannt.

Soweit ich im Moment informiert bin, stimmt das. Der OP befähigt im öffentlichen Sektor nicht dazu, auf eine Entgeltgruppe für einen Akademiker aufzusteigen.


Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Artikel etwas weiterhelfen. Ich möchte euch zu diesem Thema noch ein paar weitere meiner Artikel ans Herz legen.

Weiterführende Artikel IT Business Manager

Artikel 1 - OP #Blog - Selbststudium oder Bildungsträger
Artikel 2 - OP #Blog - Warum ich OP werden wollte
Artikel 3 - OP #Blog - Was kostet die Weiterbildung
Artikel 4 - OP #Blog - Anerkennung des IT Business Manager
Artikel 5 - OP #Blog - Welche beruflichen Chancen habe ich als OP

IT Business Manager Kommentare
IT Business Manager Simon Stork

Montag, 25. April 2016

Projektpräsentation - IT Business Manager


Download Präsentation IT Business Manager
Nachdem eure Projektdokumentation zugelassen wurde, bekommt ihr einen Termin zur Präsentation und zum Fachgespräch. Im Prinzip habt ihr die Arbeit ja schon erledigt, indem ihr die Dokumentation erstellt habt. Nun müsst ihr aus der Dokumentation eine Präsentation erstellen die ca. 30 min umfasst und euer Projekt anschaulich verdeutlicht. Es ist wichtig, dass ihr euch klar macht auch wenn die Prüfer eure Dokumentation kennen. Nach der Präsentation sollte jemand der die Dokumentation nicht kennt trotzdem in der Lage sein, zu verstehen was ihr mitteilen wolltet. 

Es ist wichtig einen kurzen Abriss über das gesamte Projekt zu erstellen der aber nicht zu tief ins Detail geht. Unwichtige Sachen kann man mehr oder weniger kurz abhandeln, bei wichtigen Punkten in eurem Projekt, solltet ihr allerdings genauer erläutern was passiert ist.

Der Kern des Projekts sollte herausgestellt werden! 
  • Was war gut?
  • Wo gab es Schwierigkeiten?
  • Wo musstet ihr neu planen? (Zeit/Budget/Qualität)
  • Wo war die größte Anforderung im Projekt?
  • Was habt ihr aus dem Projekt gelernt?
  • Euer persönliches Fazit.
Die Prüfer müssen ein Gefühl davon bekommen, dass ihr wisst worüber ihr sprecht, dazu gehört auch Fehler preis zu geben und aus ihnen zu lernen. Ihr solltet euch anschließend darauf gefasst machen, dass Fragen zu Themen kommen die, die Prüfer aus der Präsentation nicht verstanden haben oder wo sie Fehler sehen. 

Um meine Präsentation zu downloaden, wechselt in der Downloadbereich des Blogs.


Mittwoch, 20. April 2016

Projektdokumentation IT Business Manager - Anfang

Projektdokumentation IT Business Manager, Projektdokumentation IT-Projektleiter
Ihr kommt irgendwann an den Punkt das ihr mit eurer Projektarbeit beginnen müsst/wollt. Dazu möchte ich euch paar Tipps geben, damit ihr genauer wisst worauf ihr achten solltet. In meinem Beitrag zum Inhaltsverzeichnis habe ich schon einige Dinge erläutert.

Grundlegend kann man sagen, dass alle Ausrichtungen des Operative Professional die selbe Projektarbeit schreiben, nur andere Schwerpunkte haben. Das heißt das Vorgehen und das eigentliche Schreiben sind für den:
  • Geprüfter IT-Entwickler
  • Geprüfter IT-Projektleiter
  • Geprüfter IT-Berater
  • Geprüfter IT-Ökonom
absolut gleich. Einzig die Schwerpunkte die ihr mit der IHK abgestimmt habt sind unterschiedlich. Es handelt sich in der Regel um ein real durchgeführtes Projekt, welches ihr in euren Projektantrag schon grob umrissen habt. Grundsätzlich ist also klar worum es gehen sollte. Wichtig bei der Arbeit ist zu beachten, dass es hier nicht darum geht die technische Umsetzungen des Projekts zu beschreiben. Sprich wenn ihr ein Projekt Migration Outlook 2003 auf 2010 gemacht habt, wie genau die Datenbank umzuziehen ist. Es geht hier darum die Methoden des Projektmanagements anzuwenden mit allen Unternehmen die dazu gehören. Die Zeitform der Projektdokumentation wird im Präsenz in der Definitionsphase geschrieben, ab der Planungsphase wird in der Vergangenheit geschrieben.

Nun steht man vor der Aufgabe zwischen 30 und 40 Seiten + Methoden Anhang zu schreiben. Das bedeutet man muss alle Aspekte einer Projektdurchführung beleuchten die in diesem Projekt durchgeführt wurden. Es kann natürlich immer sein, dass man das ein oder andere im Projekt gar nicht gemacht hat. Denn wenn man alles schon vorher gewusst hätte, dann bräuchte man keine Weiterbildung. Aus diesem Grunde müssen an verschiedenen Stellen natürlich sinnvolle Annahmen und Methoden angewandt werden. 

Als kleines Beispiel, man hat bei seinem Projekt kein Projektmarketing gemacht. Es sollte trotzdem Bestandteil der Dokumentation sein, denn es gehört zu einem gut durchgeführten Projekt. Ihr müsst dort keine 2 Seiten schreiben, aber ein paar Informationen sollten schon enthalten sein. Damit zeigt ihr den Prüfern das euch klar ist wie konkret ein Marketingplan angewendet werden kann und warum er sinnvoll ist. Hier ein kleiner Auszug aus meiner Dokumentation.

2.5    Marketingplan /-konzept

In diesem Projekt muss ein internes Marketingkonzept ausgearbeitet werden, das die Akzeptanz der Mitarbeiter an den Kassensystemen fördert. Aus diesem Grund wurden folgende Maßnahmen ausgewählt.
  • Bekanntgabe im Intranet zur Entscheidung eine neue Kassensoftware einzuführen.
  • Bekanntgabe im Intranet sowie Fortschritt, der Erstellung eines Testpiloten zusammen mit der Software AG und dem Produkt Cashflow.
  • Erstellung eines Flyers, in dem die Kassenoberfläche gezeigt wird und zum Ausdruck kommt, dass diese dem alten System sehr ähnelt. Dem Flyer wird außerdem ein Erfahrungsbericht des beteiligten Keyusers ergänzend hinzugefügt.
Dies ist ein Auszug aus der Definitionsphase. In der Planungsphase und Steuerungsphase wird man den Marketingplan wiederfinden. Zum Beispiel in der Risikoanalyse, denn der Marketingplan verringert die Chance der Nichtakzeptanz der Software bei den Anwendern.
Mein Projekt wurde nach DIN 69901 aufgebaut und umfasste deshalb folgende Phasen.
  • Initiierung
  • Projektdefinition
  • Projektplanung
  • Steuerung
  • Projektabschluss  
 

Studium nach dem IT Business Manager (IHK) 

Artikel 1 - OP #blog - Studium nach dem OP an der offenen Hochschule
Artikel 2 - OP #blog - Studium nach dem OP an der offenen Hochschule Teil 2
Artikel 3 - OP #blog - Wie geht es weiter nach dem OP
Artikel 4 - OP #blog - Masterstudium an der Universität Trier

Erfahrungen IT Business Manager (IHK) mit Bildungsträger manQ

Artikel 1 - OP #blog - Erfahrungsbericht manQ - IT-Business Manager  
Artikel 2 - OP #blog - Erfahrungsbericht manQ - IT-Business Manager die Zweite

Themen rund um Prüfungen und Projektarbeit zum IT Business Manager

Artikel 1 - OP #blog - Projektdokumentation Thema auswählen
Artikel 2 - OP #blog - Prüfungsfragen in der mündlichen Prüfung
Artikel 3 - OP #blog - Ablauf schriftl. Prüfung
Artikel 4 - OP #blog - Projektdokumentation - Anfang
Artikel 5 - OP #blog - Projektpräsentation IT Businessmanager
Artikel 6 - OP #blog - Projektdokumentation Inhaltsverzeichnis

Montag, 18. April 2016

Literaturliste - IT Business Manager IHK


Operative Professional IHK Literatur- Fachbücher - Buchempfehlungen

Es gibt immer wieder den Wunsch von verschiedenen Seiten, die Fortbildung ohne einen Bildungsträger zu machen. Das spart natürlich Geld und ist durchaus möglich. 

Es ist natürlich möglich die Fortbildung mit Fleiß und der richtigen Literatur auch ohne Bildungsträger erfolgreich zu bestehen. Aus diesem Grund möchte ich euch eine kleine Literaturliste an die Hand geben. Diese Bücher sind zum lernen sowie für die spätere Praxis relevant. Es ist also kein rausgeworfenes Geld, alleine für die Prüfung. Leider gibt es keine Lehrbücher direkt zum Operative Professional. Allerdings gibt es einige Bücher die sich mit den relevanten Themen befassen. Eine gute Ergänzung zum lernen für die Prüfung sind außerdem noch meine Zusammenfassungen der Themengebiete die ihr unter den Downloads findet.


Tipp: Viele der Bücher sind auch gebraucht zu erwerben.

Literaturliste [Buchempfehlungen] - IT Business Manager (IHK)

  Projektmanagement Themen

    Betriebswirtschaftslehre (BWL)

      Requirements Engineering / Consulting

      Mitarbeiter- und Personalführung

      Prüfungsvorbereitung

      ADA Ausbildereignungsprüfung