Mittwoch, 8. Juli 2015

Anerkennung des IT Business Manager (IHK)


Die Frage die sich nun stellt ist, was bringt mir diese Fortbildung? Sie wird immerhin als Aufstiegsfortbildung für das mittlere Management verkauft. Nun grundsätzlich kann man erst mal sagen, es ist eine Weiterbildung die auf einer Ausbildung aufsetzt und den Meister in diesem Bereich darstellt.  

Der Operative Professional ist also der IT-Meister.

IT Business Manager (IHK) Anerkennung, IT-Weiterbildung Paderborn, IT Weiterbildung Bielefeld, IT Weiterbildung OWL, Fachinformatiker Weiterbildung



In der Abbildung ist gut zu erkennen, dass die IT Ausbildungsberufe der IHK als Berechtigung für diese Weiterbildung gelten. Man wird durch diese zum IT Specialist, welcher die Voraussetzung für den Operative Professional ist.
 
Es ist also erst mal eine Weiterbildung die den Meister im Bereich IT darstellt und darüber hinaus entspricht die Weiterbildung dem DQR Niveau 6. Dieses ist dasselbe Niveau wie ein akademischer Bachelor.  


Aber Vorsicht, es ist nicht das Gleiche. Der Bachelor stellt einen akademischen Abschluss da, der Operative Professional (Certified IT Business Manager) ist kein akademischer sondern ein IHK Abschluss. 

Das bedeutet er ist im Qualifikationsrahmen zwar gleichwertig aber nicht das Selbe. Genauso wenig wie ein Magister das Selbe ist wie ein Diplom. Darüber hinaus berechtigt der Operative Professional im Anschluss nicht zu einem Masterstudium. Möchte man im Anschluss einen Bachelor machen, können Teile der Weiterbildung angerechnet werden. Dies ist aber individuell mit der jeweiligen Universität oder Fachhochschule zu klären. Des Weiteren kann man in Laufe der Weiterbildung auch die Ausbildereignung (AdA-Schein) erwerben. Dazu müssen im mündlichen Prüfungsteil zur Personalführung entweder Unterweisung eines Auszubilden oder ein Bewerbungsgespräch durchgeführt werden.


Auch im öffentlichen Dienst, berechtigt der OP nicht zum gehobenen Dienst, soweit mir das bekannt ist (Stand 10.01.2017)

Denn es handelt sich hier nicht um einen Studienabschluss. Dieser ist aber wohl Voraussetzung für den gehobenen Dienst.
IT Business Manager (IHK) DQR Qualifikationstyp 6
Quelle: ( http://www.dqr.de)


Durch DQR 6 Einstufung des Operative Professional ist dieser staatlich anerkannt und auf dem Niveau eines Bachelors. Objektiv betrachtet erreicht man mit dem OP einen Meister im Bereich IT, der seit 2006 verfügbar ist. Leider hat es die IHK in diesen 11 Jahren nicht geschafft den OP in der Wirtschaft bereichsübergreifend zu etablieren. Dennoch habe ich mich für die Weiterbildung entschieden, da sie kein Verfallsdatum hat und sehr praxisorientiert eine solide Basis für das Projektmanagement bietet. Ich habe mir von meinem Bildungsträger (manQ) für die Bewerbung eine Teilnehmerbescheinigung ausstellen lassen. Auf dieser ist der Umfang der Weiterbildung gut zu erkennen und auch dessen Inhalt.

Jeder Personaler kann sich dann selber ein Bild machen ob er es als geeignete Qualifikation ansieht.
Anerkennung IT Business Manager (IHK)
Ebenfalls sehe ich es als großes Plus an dieser Fortbildung, dass ich sie neben dem Beruf absolvieren habe. Denn neben einen 40 Stunden Job noch die Motivation zu finden sich Abends und am Wochenende hin zu setzen und zu lernen zeugt von Belastbarkeit und Eigeninitiative. Diese Einschätzung teilen einige Arbeitgeber ebenfalls bei denen ich mich beworben habe. Zusammen mit dem IHK Zeugnis ergibt sich ein rundes Bild.

IT Business Manager Zeugnis Beispiel/Muster

IT Business Manager IHK Zeugnis Muster/Beispiel

Vorteile des certified IT-Business Managers (IHK)

Die Vorteile des IT-Business Managers (IHK) gegenüber eines Bachelors sind folgende.


  • kürzere Studiendauer 
  • mehr Praxisbezug 
  • direkte Spezialisierung 
  • aufbauend auf der Ausbildung 
  • direkte Anwendbarkeit im Beruf


Es spricht sicher einiges gegen einen IT-Business Managers (IHK) und für einen Bachelor. Allerdings bringt auch der OP einige Vorteile mit die nicht zu unterschätzen sind. Viele die keine Erfahrung mit dem OP haben, bringen das Argument, dass der OP unbekannt sei. Er ist sicher unbekannter als ein Bachelor unbestritten, aber dennoch bin ich der Meinung und das zeigen auch meine Erfahrungen, dass Personaler diesem Abschluss gegenüber aufgeschlossen sind und er nicht belächelt wird wie viele behaupten. Denn 18 Monate nebenberuflich die Motivation aufzubringen, eine solchen Workload zu bearbeiten zeugt von Willensstärke und Bereitschaft sich weiter zu entwickeln und dies rechnet einem jeder Personaler an. Außerdem können gelernte Inhalte direkt in die Praxis umgesetzt werden und dem Unternehmen zu Gute kommen. Das macht das Lernen einfacher und steigert zudem die Motivation während der Weiterbildung. Denn man stellt fest, das gelernte Inhalte praxisnah verwendet werden können.

Kurz und knapp warum lohnt sich der Operative Professional?

  • Er ist IHK zertifiziert.
  • Er  ist im Qualifikationsrahmen bei DQR 6 einzuordnen.
  • Er ist für immer gültig und verliert nicht seinen Wert.
  • Er baut auf eine solide IT Ausbildung auf.
  • Er lässt sich gut neben der Arbeit bewältigen.
  • Er ist sehr praxisorientiert.
  • Das Gelernte kann sofort in die tägliche Arbeit einfließen.
  • Er kann mit Meister BAföG absolviert werden.
  • Hochschulen erkennen Credit Points an wenn man später noch studieren möchte.
  • Er vermittelt eine solide und praxistaugliche Sicht auf IT-Projektmanagement.

Erfahrung zum IT Businessmanager IHK hinzugefügt am 2016-11-10

Wenn mich heute jemand fragen würden ob ich den Operative Professional noch mal machen würde? 


Dann würde ich ganz klar mit JA antworten. 


Ich bin nun zwei Jahre bei meinem neuen Arbeitgeber. Dabei handelt es sich um ein international agierendes Unternehmen. Hier komme ich mit den verschiedensten Methoden in meiner täglichen Arbeit in Berührung. Ein kleiner Ausschnitt, welche Methoden wir verwenden.

Requirements Engineering

  • EPK
  • BPMN 2.0
  • UML
Risikomanagement
  • FEMA 
Projektmanagement 
  • Agiles Projektmanagement
  • Dreipunktschätzung
  • Earnd Value Analyse
  • Meilensteintrendanalyse
  • Stakeholderanalyse  
Über das Vorgehen bei diesen Methoden wüsste ich ohne die Weiterbildung sehr wenig bis gar nichts. Aber dank der Fortbildung kann ich fachgerecht mit diesen Methoden umgehen und in internationalen Projekten sicher mitarbeiten. Einzig die englische Sprache, ist etwas was in der Weiterbildung so gut wie keine Rolle spielt, in großen internationalen Projekten aber vorausgesetzt  wird.

 

Weiterführende Links IT Business Manager (IHK)

Studium nach dem IT Business Manager (IHK) 

Artikel 1 - OP #blog - Studium nach dem OP an der offenen Hochschule
Artikel 2 - OP #blog - Studium nach dem OP an der offenen Hochschule Teil 2
Artikel 3 - OP #blog - Wie geht es weiter nach dem OP
Artikel 4 - OP #blog - Masterstudium an der Universität Trier

Erfahrungen IT Business Manager (IHK) mit Bildungsträger manQ

Artikel 1 - OP #blog - Erfahrungsbericht manQ - IT-Business Manager  
Artikel 2 - OP #blog - Erfahrungsbericht manQ - IT-Business Manager die Zweite

Themen rund um Prüfungen und Projektarbeit zum IT Business Manager

Artikel 1 - OP #blog - Projektdokumentation Thema auswählen
Artikel 2 - OP #blog - Prüfungsfragen in der mündlichen Prüfung
Artikel 3 - OP #blog - Ablauf schriftl. Prüfung
Artikel 4 - OP #blog - Projektdokumentation - Anfang
Artikel 5 - OP #blog - Projektpräsentation IT Businessmanager
Artikel 6 - OP #blog - Projektdokumentation Inhaltsverzeichnis
 
https://www.paypal.me/SStork


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen