Dienstag, 30. April 2024

Geldanlage als Operative Professional

Nach dem Operative Professional geht die Karriere richtig los. In den nächsten Jahren wird sich das Gehalt deutlich steigern und man sollte sich die Frage stellen, wie spare ich Geld für später an. Das kann der Wunsch nach einer eigenen Immobilie sein oder aber auch die Altersvorsorge für die man sparen möchte. Auch ich habe mir diese Frage gestellt und hatte erstmal keine Antwort darauf. Da ich wie wahrscheinlich viele Deutsche eher ein konservativer Mensch im Umgang mit Geld bin, wollte ich auch kein zu hohes Risiko eingehen. Des Weiteren war mir wichtig, dass ich mich nicht ständig damit beschäftigen muss. Also habe ich die Geldanlage von einer Bank machen lassen mit einem Finanzprodukt. Nach ca. 5 Jahren merkte ich aber das die Kosten für das Aktien Depot die Gewinne erheblich schmälern.

Das war der Zeitpunkt das Thema selbst in die Hand zu nehmen und so fing ich an zu recherchieren. Die Antwort waren ETFs, um genauer zu sein das 70/30-Portfolio (klassische Weltportfolio). Genau mit dieser Strategie fahre ich nun ca. 8 Jahre schon sehr gut, keine zu hohes Risiko durch starke Diversifizierung und kaum Kosten und Aufwand das ganze jeden Monat zu besparen.
Ich stecke einfach jeden Monat 70% meiner Sparrate in den MSCI World und 30% meiner Sparrate in den MSCI Emerging Markets. 


Vorteile

Das 70/30-Portfolio hat eine Reihe von Vorteilen.

  • Weltweit diversifiziert

  • Geringe Komplexität

  • Kann mit vielen ETFs umgesetzt werden

  • Geringe Kosten

  • Political Risk Prämie für Schwellenländer

  • Gutes Rendite Risiko Verhältnis

Was braucht man nun aber noch für die Geldanlage, richtig, einen Broker / Bank.
Ich habe mich damals für ING DIBA entschieden und muss sagen, dass ich mit der Anmeldung, App, Sicherheit und den Gesamtkosten echt zufrieden bin. Auch mein normales Girokonto habe ich zu ING DIBA gewechselt. Die Kostenlose Kreditkarte und das abholen von Geld an jeder Bank in Deutschland und zwar kostenlos hat mich extrem überzeugt. Ich frage mich immer warum ich so lange bei der Sparkasse geblieben bin. die App bei der ING ist deutlich besser und auch das Authentifizierungsverfahren um ins Onlinebanking zu kommen wirkt aktueller und sicherer.

Es gibt auch immer ziemlich gute Eröffnungsboni, schaut einfach mal rein. Das Konto ist bei Personen bis 28 Jahren kostenlos, der ab einem Geldeingang von 700 EUR. 


Viel Erfolg wünsche ich euch!






0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.