Freitag, 5. Mai 2017

Neue Visitenkarten braucht der Operative Professional

 Nach bestandener Prüfung, dürft ihr nun entsprechend eurer Ausrichtung einen Titel tragen.
  • Geprüfter IT-Entwickler - Certified IT System Manager
  • Geprüfter IT-Projektleiter - Certified IT Business Manager
  • Geprüfter IT-Berater - Certified IT System Consultant
  • Geprüfter IT-Ökonom - Certified IT Marketing Manage
Was läge da näher als sich für den professionellen Eindruck neue Visitenkarten drucken zu lassen?

Wer professionell ist, sollte auch professionell wirken.

Warum brauche ich als Arbeitnehmer im Business eine Visitenkarte?
  • Sich Als Experte oder Dienstleister empfehlen
  • Seine Kompetenzen auf den Punkt bringen
  • Neugier erzeugen
  • Professionalität ausstrahlen
  • sich bekannt und erreichbar machen
Die Herausforderung einer Visitenkarte besteht allerdings darin knapp und prägnant auf den Punkt zu kommen und das ganze auf einem standardisierten Scheckkartenformat von 85x54 Millimetern.

Wer das selber gestalten mal ausprobieren möchte sollte vom genannten Format nicht abweichen. Die folgende Inhalte sind ein muss für eine Visitenkarte.

  • Vor- und Nachname
  • Berufsbezeichnung, Position
  • Firmenname & Logo
  • Mobil-/Telefonnummer
  • Telefaxnummer
  • Anschrift
  • E-Mail-Adresse
  • Website, Blog oder Online-Profile
Wichtig ist, dass man die Karten stets aktuell hält, denn niemand hat etwas von veralteten Informationen. Die Schrift für die wichtigen Informationen sollte nicht zu verspielt sein und gut lesbar. Denn das wichtigste ist, dass man schnell alle relevanten Informationen im Überblick sieht.

Des Weiteren behindert verspielte Schrift das automatische einscannen und erkennen von Visitenkarten via APP.

Mittlerweile gibt es auch gute online Tools wie z.B. cewe-print.de, mit denen man Visitenkarten leicht und schnell von zu Hause aus gestalten und bestellen kann.

Wenn man etwas begabter im Grafikdesign ist, kann man sich bei cewe-print.de Vorlagen für Adobe Illustrator oder InDesign herunterladen. Finde ich besonders gut für die, die etwas mehr gestalterische Freiheit möchten.

Allerdings sollte man darauf achten, dass die Visitenkarte nicht zu überladen wirkt, denn im Vordergrund sollte die Lesbarkeit der Karte stehen.

Hier noch ein Beispiel für eine gelungene Visitenkarte wie ich finde.


Wie sieht eure Visitenkarte aus, oder welchen Stil bevorzugt ihr? Lieber klassisch und clean oder verspielt und bunt?


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen